Modell Region - SICHER AKTIV MOBIL

Selbstständig und sicher unterwegs

Kürzlich ist in zwei Modellregionen in der Steiermark und Kärnten ein Pilotprojekt zur Förderung der sicheren Mobilität von Kindern angelaufen. Gemeinsam mit dem KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) erarbeiten die jeweils ausgewählten Gemeinden mit Unterstützung des Verkehrsministeriums in den nächsten zwei Jahren maßgeschneiderte Lösungen für ihre Region. 

Mit Anfang dieses Jahres startete das vom Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds geförderte Pilotprojekt „Sichere Mobilität für 10- bis 14- Jährige“ in den Gemeinden Arnoldstein, Brückl und Lavamünd. Die drei Gemeinden bilden gemeinsam eine Modellregion, in der eine sichere, bewegungsfreundliche und nachhaltige Mobilität der 10- bis 14-Jährigen sowohl am Schulweg als auch auf Freizeitwegen begünstigt werden soll. Zunächst soll das Mobilitätsverhalten der Kinder erhoben werden und eventuelle Probleme oder auch Gefahren aufgedeckt werden. Dazu werden die Schüler sowie die Bevölkerung befragt und eine gezielte Ortsbegehung durchgeführt. Darauf aufbauend erarbeiten Gemeinde-, Eltern- und Schülervertreter gemeinsam Maßnahmen für die Modellregion. Diese können von Errichtung von Radabstellanlagen bis hin zu Sensibilisierungsmaßnahmen zum Thema Ablenkung durch Smartphone und Co. reichen.

Mit wenigen Mausklicks und ohne Kosten haben Sie die Möglichkeit zur Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr beizutragen. Bereits jetzt ein herzliches Dankeschön dafür.

 

Um zur Befragung zu gelangen, klicken sie auf diesen Link: Mobilitätsbefragung 

     

Die Befragung läuft vom 3.04.2018 bis zum 27.04.2018.